Blog

State Highway 6

State Highway 6

Gestern Donnerstag gibt es für einmal keinen Sonnenschein. Während dem Morgenessen in der Omau Settlers Lodge klart das Wetter auf. Wir beschliessen, eine Runde auf dem Westport Golf Course zu spielen. Bei unserer Ankunft stellen wir fest, dass der Club Manager nicht da ist. Somit ist Selbstbedienung angesagt. Wir tragen uns im Logbuch ein, bezahlen das Greenfee und suchen einen Trolley für Silvia. Wir haben Glück, ein Clubmitglied ist am Chippen. Er führt uns in den Caddy Raum und Silvia kann einen Caddy ausleihen. Nach gut 2.5 Stunden sind wir zurück im Clubhaus. Wir werden bereits vom Club Manager bereits erwartet. Er will wissen, ob wir das Greenfee bezahlt haben. Ein Clubmitglied habe ihn darauf aufmerksam gemacht, dass zwei unbekannte Spieler unterwegs seien.

Wir nehmen Kurs in Richtung Süden. Unser heutiges Ziel ist Hokitika. Die Fahrt führt uns über den bekannten State Highway 6. Der gesamte Highway hat eine Länge von 1162 Kilometer und ist gleichzeitig der längste durchgehende Highway von Neuseeland. Unsere Tagesetappe ist aber nur 140 Kilometer lang. So haben wir Zeit, die Fahrt zu geniessen und an verschiedenen Lookouts einen Halt einzuschalten. Wir geniessen mehrmals den atemberaubenden Ausblick aufs Meer, so auch bei den Pancake Rocks, ein Hotspot für Fotografen.  

Kurz vor 5 Uhr erreichen wir müde das Motel in Hokitika. Jetzt wird geduscht und Silvia nutzt die Gelegenheit, eine Bundwäsche zu machen. Wir spazieren in die Stadt zum Nachtessen. Zurück im Motel, öffnet der Himmel seine Schleusen und es beginnt hefig zu regnen und das die ganze Nacht. Das ist ein Novum auf dieser Reise.

Heute Freitag wollen wir einen weiteren Abschnitt des State Highway 6 befahren, eine 9 Loch Runde spielen und in Fox Glacier rund um den Lake Matheson laufen. Doch der Regen der letzten Nacht zwingt uns zu einer Programmänderung. Der Golfplatz in Hokitika hat in der Nacht etwas viel Wasser abgekriegt. Kleine Seelein auf den Fairways zeugen davon. Der Entscheid ist rasch gefällt. Heute wird kein Golf gespielt.

Die Reise nach Fox Glacier führt uns wiederum der Küste entlang, durch Regenwaldgebiete und Weidelandschaften mit Rinder- und Schafherden. Kurz nach 12 Uhr erreichen wir den Ausgangspunkt der Wanderung um den Car Park beim Lake Matheson. Wir essen eine Kleinigkeit im Restaurant und bestaunen den Ausblick auf den Mount Cook und Mount Tasman. Leider werden beide Berge durch vorbeiziehende Wolken verdeckt.

Der Rundweg um den Lake Matheson ist bevölkert. Alt und Jung sind auf den Beinen, eine richtige Völkerwanderung. Der Lake ist berühmt dafür, dass von Nordwesten gesehen, sich der Mount Cook und Mount Tasman auf der Wasserfläche spiegeln. Die Wolken den Bergen machen uns einen Strich durch die Rechnung. Die Wanderung oder besser gesagt der Spaziergang hat trotzdem Freude gemacht und die Temperatur von etwas über 20 Grad hat gepasst. Auf einen erneuten Halt beim Fox Glacier verzichten wir.

Jetzt nehmen wir das zweite Teilstück nach Haast in Angriff. Die Strasse verläuft wie am Morgen durch viele Wälder und entlang der Küste. In Haast angekommen, suchen wir das Motel. Es liegt in Laufdistanz zum Beach. Dass aktuell die Strasse vor dem Motel neu geteert wird, war auf Hotels.com nicht ersichtlich. Silvia will bei der Ankunft um 17 Uhr von einem Arbeiter wissen, wie lange heute noch gearbeitet wird. Er meinte trocken, sicher bis 20 Uhr. Dies war ein Scherz, kurz nach 17.00 Uhr sind alle Kiwis mit ihren Lastwagen, Walzen usw. verschwunden, ich habe auch nichts anderes erwartet ;).

Ruedi

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.