Blog

Fog and Rain

Fog and Rain

Um am Montag nach dem Golfspielen nicht noch 450 Kilometer blochen zu müssen, haben wir auf halber Strecke zwischen Canberra und Hunter Valley nochmals ein Zimmer in einem Peppers Resort gebucht. Nach den ersten neun Loch im Yowani Country Club in Canberra beginnt es zu regnen, es ist auch nicht gerade warm und wir brechen das Spiel ab. Falls das Wetter sich wieder bessert, gibt es auch in Moss Vale drei Golfplätze. Einer gehört zu unserem Hotel. Das hatte ich bei der Buchung gar nicht realisiert. Ehrlich! Mt Broughton Course gehört sogar zu denTop 100 in Australien.

Wir machen uns also auf den Weg zu den Southern Highlands. Hier gibt es nicht nur schottische Fest- und eigenartige Sportspiele, sondern auch schottisches Wetter, richtiges April Wetter. Seit mehreren Tagen wechseln sich Regen und ein paar Sonnenstrahlen ab. Erstaunlich, was in diesem Lande 200 Kilometer ausmachen. Kurz, wir spielen den interessanten Golfplatz weder am Montagnachmittag noch am Dienstagmorgen. Die Fairways sind soaking, Carts sind nicht erlaubt und die Bälle rollen nicht.

Im Hotel gibt es einen “Haubenkoch”, d.h. das Restaurant hat mindestens 13 Gault Millau Punkte. Die Mützen werden im Aussie Land Hats genannt und das Essen ist wirklich lecker. Für CHF 120 gibt es ein 5-gängiges Degustationsmenu mit passenden Weinen.

Um uns wenigstens ein bisschen zu bewegen, fahren wir am Morgen zum Fitzroy Wasserfall. Dieser ist mit 81 Meter wohl der Höchste, welchen wir in Australien gesehen haben. Ich stelle wieder einmal fest, dass mir auf dieser Reise ein Gegenstand fehlt: ein Höhenmeter! Wir wundern uns, dass es in dieser Landschaft so hohe Hügel mit Felsen gibt. Im Visitor Center lernen wir, dass wir uns auf660 Meter befinden. Deshalb auch die mickrigen 10 Grad heute Morgen. Die Wasserfälle wären sehr imposant, aber starker Regen und Nebel beeinträchtigen die Sicht.

Nun geht die Fahrt Richtung Hunter Valley. Nach einer Stunde zeigt das Thermometer 20 Grad, es gibt Sonne und meine Hosen und die Daunenjacke sind wieder trocken. Wer weiss, vielleicht gibt es doch noch die Möglichkeit neun Loch zu spielen. Anyway, die nächsten drei Tage wollen wir die drei Top Plätze Hunter Valley, The Vintage und The Cypress testen. Kurz vor Sonnenuntergang klart es in Pokolbin im Hunter Valley dann endlich auf.

Silvia

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.