Blog

Back in town

Back in town

Für gestern Freitag war eine Fahrt von Normanville nach Adeleide über Ashbourne geplant. Der dortige Golf Club mit 9 Loch soll gemäss unserem Golfführer sehr gepflegt sein. Doch leider sehen wir den Golfplatz nicht. Auf der Strecke hat sich ein Unfall mit einem Lastwagen ereignet, die Strecke ist gesperrt und wir müssen wenden.

Wir fahren nach Hahndorf, unschwer zu erahnen eine deutsche Kolonie, gegründet 1838. Wie eine Gedenktafel am Ort beschreibt, waren die Zeiten damals nicht einfach. Die Männer suchten Arbeit auf den umliegenden Farmen und die Frauen bauten Gemüse an und verkauften die frische Ware auf einem Markt in Adeleide, etwa 35 Kilometer entfernt. Die Frauen und älteren Mädchen verliessen das Dorf um Mitternacht, um im Morgengrauen die Stadt zu erreichen.

Wir suchen in Hahndorf einen Parkplatz und stellen fest, dass immer mehr Hobbyradrennfahrer die Strassen bevölkern. Wir suchen eine Kneipe und bestellen deutsche Spezialitäten, u.a. Sauerkaut. Im Fernseher an der Wand läuft eine Übertragung der Tour South Australia, ein internationales Radrennen. Wir zahlen und wollen das Restaurant verlassen, da fährt ein Polizeimotorrad mit Blaulicht und Sirene durch den Ort und wenige Sekunden später folgt ein weiteres Motorrad der Polizei.

Jetzt wird mir klar, das Rennen, das wir im Fernsehen mitverfolgen, wird in den nächsten Minuten Hahndorf passieren. So ist es, der Werbetross kommt vorne weg. Er ist aber viel kleiner als der Tour de Suisse. 5 Minuten später folgt die Spitze mit fünf Rennfahrer und im Abstand von 3 Minuten braust das Feld mit etwa 100 Fahrern durch den Ort. Dann folgen x Polizei- und Krankenwagen mit Blaulicht und heulenden Sirenen. Sie führen ihre Fahrzeuge spazieren. Das Rennen wird von vielen Zuschauern verfolgt, aber Sicherheitskräfte, welche die Seitenstrassen, Kreisel und Kreuzungen absichern, fehlen weitgehend. Dies wäre an einem Radrennen in Europa unvorstellbar.

Eine Stunde später ist der Spuk vorbei und wir nehmen die Etappe nach Adeleide unter die Räder. Etwas Bewegung wäre jetzt nicht schlecht. Das Wetter ist gut und die Temperaturen mit etwa 24 Grad angenehm. So steuern wir den Stirling Golf Club an. Er liegt auf einer Anhöhe von Adeleide und oh Wunder, die Fairways und Greens sind grün. Sieht aus, wie bei uns zuhause 😊. Da der Platz sehr hüglig sein soll, nehmen wir ein Cart und wechseln uns mit Fahren ab, so hat jeder etwas Bewegung. Die Fahrt ins Hotel, es liegt mitten in der Stadt, verläuft ohne Stau. Der Stossverkehr in Australien startet bekanntlich und 4 und um 6 hat man wieder freie Fahrt.

Heute Samstag steht Sightseeing, Shoppen und wieder einmal ein Zoobesuch von Adeleide auf dem Programm. Hier leben zwei Pandas. Leider zeigen sie sich heute nicht, beide machen gerade Siesta. Morgen geht es für eine Wein Tour ins Barossa Valley. Wir haben eine Tour mit einem Bus gebucht. So darf auch ich einmal tief ins Glas schauen.

Ruedi

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.